IDM Südtirol - Alto Adige

Enterprise Europe Networt

Erfolgreiche Projektumsetzung in 2017 Dank EEN Delegation COLLEGATI

Wann: 10.02.2017
Die Delegation COLLEGATI organisiert von Enterprise Europe Network, brachte 2015 das Versuchszentrum Laimburg mit der Forschungseinrichtung Joanneum Research aus der Steiermark in Kontakt. Nun haben die beiden Einrichtungen gemeinsam mit weiteren Partnern aus Südtirol und Kärnten erfolgreich das Projekt REBECKA im Rahmen des EU-Programms Interreg Italia – Österreich eingereicht. Die Projektumsetzung startete im Januar 2017.

graphic-collegati2015

COLLEGATI - Eine EEN Delegation für Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Lebensmittelsektor
Im Juni 2015 organisierten die Business Location Südtirol und der TIS Innovation Park (beide Organisationen wurden mittlerweile in IDM Südtirol umformiert) zusammen mit dem ICS InternationalisierungsCenter Steiermark im Rahmen von Enterprise Europe Network (EEN) die Delegation COLLEGATI. Zweck der Reise war die detaillierte Vorstellung des Südtiroler Lebensmittelsektors, sowie die Präsentation des Wirtschaftsstandorts Südtirol an sich. Das Hauptziel der Delegation war jedoch die Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und Italien zusammenzubringen und Kooperationen zwischen den Forschungseinrichtungen und Unternehmen zu fördern. Und tatsächlich hat die Delegation COLLEGATI dazu beigetragen, dass das land- und forstwirtschaftliche Versuchszentrum Laimburg und die Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH eine langfristige Projektkooperation gestartet haben.

Laimburg startet Weinbau-Projekt REBECKA mit Partnern aus der Steiermark und Kärnten
Aufgrund der im Zuge dieser Reise gewonnen Kontakte zum Joanneum Research, konnte mit weiteren Partnern, wie der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) sowie dem Obst- und Weinbauzentrum St. Andrä (OWZ), einer Forschungseinrichtung der LK Kärnten, erfolgreich das Projekt REBECKA im Rahmen des Programms Interreg Italia – Österreich eingereicht werden. Die Projektumsetzung startete im Januar 2017.

Im Projekt wird ein Modell zur Bewertung der Eignung der landwirtschaftlich nutzbaren Flächen in Südtirol und in Kärnten für den Weinbau erarbeitet, validiert und öffentlich zugänglich gemacht. Somit werden allen Interessierten verlässliche Informationen zur Verfügung stehen, inwieweit für jede einzelne Grundparzelle die Möglichkeit zum Anbau von Rebsorten bereits besteht, infolge der fortschreitenden Klimaänderung in näherer Zukunft zu erwarten ist oder in absehbarer Zeit eine Umstellung auf später reifende Sorten erforderlich sein wird.
Weitere Informationen zu REBECKA finden Sie hier.

logo-net-de