IDM Südtirol - Alto Adige

Tourismus

Kilde gewinnt die Südtirol Ski Trophy

Wer bei der Südtirol Ski Trophy mitmischen wollte, musste an je einem der beiden Rennen in Gröden bzw. in Alta Badia teilnehmen, wobei die Teilnahme am Parallel-Riesentorlauf in Alta Badia verpflichtend war. Mit dem vierten Platz im Super-G auf der Saslong, dem vierten Platz im Parallel-Riesentorlauf auf der Gran Risa und dem 18. Platz bei der Abfahrt in Gröden gewann Aleksander Aamodt Kilde die Trophäe der vier Südtiroler Rennen des Skiweltcups der Herren. Als Gewinner der Ski Trophy erhielt er ein Preisgeld von 20.000 Euro und wird gemeinsam mit Sterneköchin Anna Matscher ein Gericht kreieren. Außerdem wird eine originalgetreue Holzbüste von Kilde in der Hall of Fame der Saslonch Hütte, neben der Büste von Vorjahressieger Kjetil Jansrud, ausgestellt.

Die Idee zur Südtirol Ski Trophy hatte Landeshauptmann Arno Kompatscher. Das Marketingkonzept und die Kommunikation wurden von IDM ausgearbeitet, die auch für die Umsetzung des Projekts verantwortlich ist. „Der Erfolg der zweiten Auflage der Südtirol Ski Trophy zeigt, wie werbewirksam das Projekt für die Destination Südtirol ist. Die Zusammenarbeit mit den Organisatoren der vier Rennen war optimal, ich bedanke mich herzlich bei der FIS und bei den Organisationskomitees der Weltcuprennen in Gröden und Alta Badia, die uns tatkräftig unterstützt haben“, sagt IDM-Präsident Hansi Pichler.