IDM Südtirol - Alto Adige

Film

„Abbi fede“: Giorgio Pasotti dreht in Südtirol

Was passiert, wenn sich ein chronisch optimistischer Priester und ein unverbesserlicher Krimineller treffen? Im Film „Abbi fede” dreht sich alles um diese Frage. Der Film erzählt vom Treffen zwischen Priester Ivan und dem Krimineller Adamo, der keineswegs auf den rechten Weg zurückkehren und sich nur in den Bergen verstecken will. Ivan ist davon überzeugt, dass der Teufel Adamo daran hindert, sein wahres Potenzial zu entfalten, während der Kriminelle alles tut, um dem Mann Gottes einen Crashkurs über die dunklen Seiten des Lebens zu geben.

Die schwarze Komödie, die das italienisch-österreichische Remake des dänischen Films „Adams Äpfel“ ist, wird Anfang 2019 in die italienischen Kinos kommen. Das Projekt wird vom Südtiroler Filmfonds unterstützt und von der IDM Film Fund & Commission begleitet. Der Film ist eine Koproduktion zwischen der Südtiroler Greif Produktion, dem römischen Produktionshaus Cannizzo Produzioni, der Sigma Filmproduktion aus Wien und Cineworld aus Rom.

Derzeit wird für dieses Projekt in Oberbozen, Klobenstein und Eppan gedreht. Regie führt Giorgio Pasotti; es ist die zweite Regiearbeit des Schauspielers aus Bergamo, der auch in die Rolle des Priesters Ivan schlüpft. An seiner Seite spielt Claudio Amendola den Kriminellen Adamo. Am Set arbeiten außerdem zahlreiche Südtiroler Filmfachkräfte mit.