IDM Südtirol - Alto Adige

Export

Beratertag Fernost

Vom Wirtschaftsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan bis zur Verringerung der Strafzölle für Importe aus der EU in China: Derzeit laufen viele Initiativen, die das Exportgeschäft Richtung Ferner Osten fördern. Wo liegen nun aber die Chancen, was sind die konkreten Rahmenbedingungen und Risiken für die Südtiroler Unternehmen? Um die heimischen Betriebe über alle Aspekte zu informieren, die beim Export nach China, Japan, Südkorea und in die Länder Südostasiens wichtig sind, hat IDM Südtirol am 20. November einen Beratertag organisiert.

202 Millionen Euro: So hoch ist der Gesamtwert der Exporte Südtiroler Unternehmen in diese Länder; das entspricht 4,2 Prozent aller Südtiroler Exporte. Heimische Betriebe erwirtschafteten 2017 durch ihre Arbeit – also durch Export, Aufträge aus diesen Ländern und das Abwickeln von Projekten – einen Umsatz von 70,5 Millionen Euro in China und 66,3 Millionen Euro in Südostasien. Davon entfallen 34,7 Prozent auf Malaysia und 6,8 Prozent auf Singapur. Die Wirtschaft dieser Zone wächst und sie bietet daher eine große Zahl potenzieller Kunden für Südtirols Unternehmen. Diese Märkte sind sehr interessant, und unsere Aufgabe ist, Südtirols Betriebe über alle Neuheiten zu informieren und mit ihnen die verschiedenen Möglichkeiten zu vertiefen, die neue Märkte bieten.