IDM Südtirol - Alto Adige

Creative Industries

Die Herausforderung von MATCH! #2: ein Menü neu kreieren

12 Produktdesign-Studenten der Universität Bozen haben, unter Anleitung des Designers und Vertragsprofessors Harry Thaler, gemeinsam mit Alessandro Mason, Francesco Galofaro und acht Südtiroler Unternehmen des Lebensmittelsektors, zusammengearbeitet, um dabei neue Ideen und Prototypen aus Abfällen oder Produktderivaten der beteiligten Unternehmen zu entwickeln. „Food Waste“ war denn auch das zentrale Thema des Projektes, an dem gemeinsam gearbeitet wurde. Das Ziel? Prozesse der Lebensmittelindustrie analysieren, um sie verbessern zu können. Organische Abfälle können beispielsweise recycelt werden, verunreinigte Materialien können reduziert oder gar ersetzt werden und können so zu neuen Produkten oder im Unternehmen für neue Zwecke eingesetzt werden.

Die Zusammenarbeit zwischen Batzen Bräu, Caroma, Dr. Schär, Juval/VI.P, Meraner Mühle, Oberhöller, Bäckerei Profanter, Walcher und den Studenten fand während der zweiten Ausgabe von MATCH! statt. Dieses Projekt, das vom IDM Creative Industries Team geleitet wird, verfolgt das Ziel Prozessinnovationen, neue Ideen, Produkte und Dienstleistungen durch Kooperationen zwischen dem Kreativsektor und anderen Wirtschaftsbereichen hervorzubringen. Auch bei dieser 2. Ausgabe wurde die Zusammenarbeit mit UNIBZ weiter vorangetrieben. UNIBZ bildet junge Talente im Kreativsektor aus – vor allem im Designbereich und ist daher ein wichtiger Partner.

Die im Projekt entwickelten Ideen und Prototypen wurden den Unternehmen, der Universität und den Stakeholdern von den Studenten während des „new menu special dinner“ in der Uni Bozen präsentiert. Die Prototypen wurden auch bei einer Ausstellung im Rahmen von GOG* vorgestellt und sind im Projektkatalog beschrieben.

Das Ergebnis: 12 Ideen und ein neues Bewusstsein für das Inspirationspotenzial zwischen Unternehmen und dem Kreativsektor. Die Unternehmen haben nun die Möglichkeit diese Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben.

*GOG - Guest Ospiti Gäste: so nennt sich die Schau am Ende jedes Semesters, in deren Rahmen Studierende der Fakultät für Design und Künste Einblick in ihr Werken und Schaffen geben.

Weitere Infos:
Facebook
MATCH! #2 Bröschure