IDM Südtirol - Alto Adige

Innovation

Holz- und Forstbranche treffen sich

Um sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen, kommen die Vertreter der Holz-Branche einmal im Jahr zu einem Treffen zusammen. Der jüngste Branchentreff ging vor Kurzem auf Schloss Sigmundskron über die Bühne. An die 100 Entscheider aus der Holz- und Forstbranche hatten sich dort zum jährlichen Event versammelt, zu dem ProRamus geladen hatte. Holz ist eine unverzichtbare Ressource Südtirols, die vielfältig einsetzbar ist - vom Ausgangsmaterial für Fertigteilhäuser, Brillen oder Einrichtungsgegenstände bis zum Rohstoff für Energiegewinnung. Und: Holz ist ein großer Arbeitgeber, denn merh als 25.000 Beschäftigte arbeiten im Holzsektor.

Die Betriebe des Sektors ‚Forst & Holz‘ sind mit einem Jahresumsatz von rund 1,5 Milliarden Euro nicht nur wirtschaftlich sehr stark, sondern verfügen auch über eine sehr hohe Kompetenz in der Holz-Verarbeitung. Mit ihren innovativen Produkten, Techniken und ihrem langjährigen Know-how sind die Betriebe dieses Sektors für Kunden in und außerhalb Europas sehr interessant. Damit das auch so bleibt, muss die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen gefördert werden, indem sie mit Forschern, anderen Unternehmen und kompetenten Institutionen vernetzt werden. So soll die Grundlage für Innovationen, Wissensaustausch und erfolgreiche Kooperationen gelegt werden.

Beim Branchentreff auf Schloss Sigmundskron vermittelte Referent Hans Georg Häusel, Vordenker des Neuromarketings und einer der führenden Experten in der Marketing-. Verkaufs- und Hirnforschung, wie Entscheidungen auch im Geschäftsleben gefällt werden: unbewusst und emotional. Dieses Wissen könnten Unternehmer auch der Holzbranche für sich nutzen, um noch erfolgreicher arbeiten zu können, so Häusel.

Die Veranstaltung wurde von ProRamus organisiert und ist eine Gemeinschaftsinitiative der Landesabteilung Forstwirtschaft, IDM Südtirol, des Südtiroler Bauernbundes, des Unternehmerverbandes, des Südtiroler Energieverbandes und des Landesverbands der Handwerker lvh und wird von IDM koordiniert.