IDM Südtirol - Alto Adige

Innovation

Verpackungen, die passen

Die Verpackungen von Käse und Speck standen im Mittelpunkt zweier Fallstudien, die im Rahmen des EFRE-Projektes FH-TechNet für den Sennereiverband Südtirol und das Südtiroler Speckkonsortium durchgeführt wurden.
Im Falle des Sennereiverbandes ging es darum, die Fremdschimmelbildung bei Rotschmierkäse mit Hilfe neuer Verpackungsmaterialien einzudämmen oder ganz zu verhindern. Beim Speck dagegen konzentrierte sich alles auf die Fragestellung, welche nachhaltigen Verpackungen die Produktqualität von Speck erhalten und gleichzeitig den Erwartungen moderner Konsumenten maximal entsprechen.
Die Studien wurden im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2014-2020 (EFRE) finanziert.

Nach einem Workshop mit Südtiroler Käsereien konnte das deutsche Unternehmen C.E.Schweig, das Beratungen bei Verpackungsfragen durchführt, als Forschungspartner für die Verpackungsrecherche gewonnen werden. Der Sennereiverband führte im Anschluss Tests mit den so ermittelten Materialien durch, bei denen die bisher verwendeten Verpackungen und die neuen verglichen wurden. Auf diese Weise gewannen die Käsereien nützliche Erkenntnisse.

Was die Speck-Verpackungen anbelangt, wurde ebenfalls im Rahmen eines Workshops zunächst der Bedarf von Südtiroler Speckproduzenten erhoben. Danach wurde das Österreichische Forschungs- und Prüfinstitut (OFI) beauftragt zu erheben, welche nachhaltigen Verpackungsmaterialien derzeit auf dem Markt verfügbar und welche technologischen Entwicklungen in diesem Bereich zu erwarten sind. Auch die Kundenerwartungen an zeitgemäße Verpackungsmaterialien wurden dabei in Betracht gezogen. Dabei spielten unter anderem die Themen Recycling und Biokunststoffe eine Rolle.

Die im Rahmen des EFRE-Projektes FH_TechNet durchgeführten Fallstudien hatten für die beauftragenden Organisationen einen großen Mehrwert. Das IDM-Team Food & Wellness koordinierte dieses Projekt, umgesetzt wurde es von den Experten des Food-Technologies-Team des NOI Techpark.