IDM Südtirol - Alto Adige

Film Fund & Commission

„Human Factors“ und „Wild Republic“ auf der 71. Berlinale

16.02.2021

Zwei von der IDM Film Fund & Commission geförderte Filme werden in diesem Jahr auf der 71. Berlinale, den Internationalen Filmfestspielen Berlin, zu sehen sein.

„Human Factors“, der neueste Film des Südtiroler Regisseurs und Produzenten Ronny Trocker, frisch von seiner virtuellen Premiere auf dem Sundance Film Festival zurückgekehrt, wurde für die Panorama-Sektion der Berlinale ausgewählt. Der Film, an dessen Produktion viele lokale Fachleute beteiligt waren, wurde von IDM während der Vorproduktion und Produktion unterstützt. Der Regisseur reflektiert über die Krise der modernen Familie, der Gesellschaft und der Medien in unserer hyper-medialisierten Welt.
Human Factors ist eine deutsch-italienisch-dänische Koproduktion, produziert von der deutschen Zischlermann Filmproduktion in Koproduktion mit Bagarrefilm und in Zusammenarbeit mit Snowglobe aus Dänemark.

Auch auf dem parallel zur Berlinale stattfindenden European Film Market (EFM) in Berlin wird die IDM Film Fund & Commission virtuell präsent sein, um eine Erstpräsentation der deutschen TV-Serie Wild Republic unter der Regie von Markus Goller und Lennart Ruff zu begleiten. Die Serie ist Teil der Auswahl Upcoming Series from Germany. In der Serie geht es um eine Gruppe von Straftätern, die auf einer Expedition in den Alpen durch erlebnispädagogische Maßnahmen wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden sollen - ein Experiment, das zum Überlebenskampf wird. Das Projekt wurde in Südtirol, zwischen Pustertal und Sellajoch, mit Unterstützung der Südtiroler Filmförderung gedreht und von den deutschen Firmen Lailaps Pictures, X Filme und handwritten Pictures produziert. Darüber hinaus werden unsere Berater während des EFM Produzenten treffen, die daran interessiert sind, ihre Projekte nach Südtirol zu bringen.

In diesem Jahr findet die Berlinale im rein digitalen Format statt, und zwar an zwei Terminen: Im März findet der European Film Market satt, im Juni wird eine Reihe von Filmen vor Publikum aufgeführt.