IDM Südtirol - Alto Adige
Home  >  News

Rückblick 2016 - Dreharbeiten

12.01.2017
2016 wurden IDM-unterstützte Filme an 460 Drehtagen gedreht.
So fiel in Südtirol Anfang Juni die erste Klappe zu „Drei Zinnen“, dem neuen Spielfilm von Jan Zabeil mit Alexander Fehling und Bérénice Bejo, der der u.a. bei den Drei Zinnen im Hochpustertal, in Gröden und im Eisacktal entstand. Und auch Tobias Wiemanns deutsch-italienischer Kinderfilm „Amelie rennt“ der Bozner helios sustainable films und der Münchner Lieblingsfilm entstand großteils in Südtirol. Rund drei Wochen machte die Crew von „Iceman – Die Legende von Ötzi“ mit Jürgen Vogel in der Titelrolle Station in Südtirol, unter anderem im hinteren Passeiertal, im Wipptal und im Schnalstal. Unter der Regie von Christian Theede wurden Teile des ersten Kinoabenteuers der preisgekrönten NDR Jugend-Fernsehserie „Die Pfefferkörner“ in Südtirol realisiert. Der italienische Regisseur und Schauspieler Alessandro Siani drehte „Mr. Felicita“ in Südtirol, der aktuell die italienischen Kinocharts anführt und auch der römische Regisseur Andrea de Sica realisierte sein Spielfilmdebüt „I figli della notte“ („Children of the Night)“ in Toblach und Umgebung.

Unter den Dokumentarfilmen finden sich: Martin Prinoths „Die fünfte Himmelsrichtung“, die Dokumentation „Das Geheimnis der Bergkräuter“ sowie Andreas Pichlers „Das System Milch“ und "Oswald von Wolkenstein" von Klaus Romen.

Aber auch TV-Filme und Serien wurden in Südtirol realisiert: Die romantische Komödie „Von wegen Liebe“ mit Rebecca Immanuel und Christoph M. Ohrt oder die erfolgreiche italienische Fernsehserie „Un passo dal cielo“. Von der Südtiroler Film Commission begleitet wurden die fünfte Episode des Bozen-Krimis „Der Abgrund“ (in Bozen, Margreid, Brixen und Franzensfeste) und die bayerische Daily Soap „Dahoam is Dahoam“, die am Grödnerjoch, auf dem Ritten und in Bozen drehte.
Please add 3 and 6 and type the answer here: