IDM Südtirol - Alto Adige

Lebensmittel aus Südtirol sind Markenbotschafter für die Destination

Ein Stück Südtirol aus dem Supermarkt

07.09.2017
Ein Stück Südtirol im Supermarkt einkaufen und mit nach Hause nehmen – das erleben noch bis Ende Dezember Norditaliener in Verkaufspunkten, die bei der Initiative „Una spesa che cambia la vita“ von IDM Südtirol mitmachen. Diese wurde heute Vormittag bei einer Pressekonferenz in Bozen vorgestellt. Südtirols Lebensmittel stehen nämlich nicht nur für Qualität, Authentizität und Genuss, sondern auch für die Region, aus der sie kommen. Dadurch heben sie sich von der Konkurrenz ab und werden gleichzeitig zu Markenbotschaftern für das Urlaubsland Südtirol. Gemeinsame, abgestimmte Marktauftritte nutzen also Produkten und Destination gleichzeitig.
„Der Lebensmittelmarkt ist stark umworben. Produkte, die qualitätsvoll und sorgfältig hergestellt werden, lassen sich nicht über den Preis verkaufen, sondern nur über andere starke Argumente. Südtirols Lebensmittel haben hier einen besonderen Wettbewerbsvorteil, denn sie erzählen die Geschichte vom begehrlichen Urlaubsland Südtirol, aus dem sie kommen. Wenn wir als IDM Auftritte dieser Produkte am Markt organisieren, stärken und bewerben wir nicht nur die Produkte, sondern auch die Destination Südtirol“, sagt IDM-Präsident Hansi Pichler.

Ein Beispiel für einen solchen gemeinsamen und abgestimmten Auftritt Südtiroler Lebensmittel ist die Initiative „Una spesa che cambia la vita“, die seit Anfang August und noch bis Ende Dezember in 119 ausgewählten italienischen Verkaufspunkten läuft. Mit dabei sind Südtiroler Qualitätsprodukte wie Speck, Äpfel, Milchprodukte oder Wein, die in einer abgestimmten Verkaufsaktion mit Gewinnspiel beworben werden und verkostet werden können. „Hinter dieser Aktion stecken ein starker Plan und viel Vorbereitung. Es hieß dafür 18 Südtiroler Hersteller mit insgesamt 81 Produkten und 6 italienische Handelsketten zu begeistern und zu koordinieren“, sagt Bettina Schmid, Leiterin der Abteilung Sales von IDM.

Eine Kommunikationskampagne sorgt für Aufmerksamkeit. In einer Kampagne wurde die Initiative zunächst dem Handel vorgestellt, um Partner für die Aktion zu finden. Das breite Publikum wird mittels TV-Spots, Radio-Spots und durch Online-Werbung zum Mitmachen animiert. „Dabei setzen wir natürlich Bilder und Aufnahmen von Südtirol ein, die Erinnerungen und Sehnsüchte wecken. Der Konsument kauft ja nicht einfach das Produkt, sondern gleichzeitig die Vorstellung von Südtirol, die es vermittelt“, erklärt Thomas Aichner, Leiter der Abteilung Marketing von IDM. Gleichzeitig mache ein Teil der Begehrtheit und Faszination Südtirols als Urlaubsland auch die Palette seiner Qualitätsprodukte aus: „Sie stehen für Authentizität und typischen, regionalen Genuss – Werte, die unsere Gäste im Urlaub in Südtirol suchen.“

Die Supermarkt-Kunden können bei „Una spesa che cambia la vita“ nicht nur Sachpreise mit Südtirol-Bezug gewinnen; der Hauptpreis ist ein einwöchiger Urlaub in Südtirol für die nächsten zehn Jahre, zur Verfügung gestellt von den Vinum Hotels Südtirol. „Wir unterstützen diese Initiative, weil sie unsere Philosophie widerspiegelt: Auch wir verbinden mit dem Erlebnis ‚Wein im Urlaub‘ die Themen Tourismus und Produkte“, sagt Präsident Hansjörg Ganthaler. Als wichtige Partner der Aktion mit im Boot waren das Südtiroler Speck Consortium, das Südtiroler Apfelkonsortium, das Konsortium Südtirol Wein und der Sennereiverband Südtirol.

„Una spesa che cambia la vita“ ist nur eines der Projekte von IDM, bei denen der gemeinsame, abgestimmte Marktauftritt den Produkten und der Destination gleichermaßen dient und im besten Fall zum Kaufen oder Buchen animiert. So wurden z.B. im Supermarkt IKA in Schweden bei einer Verkostungsaktion Virtual Reality Brillen mit Südtirol-Videos eingesetzt, über das Feinkostgeschäft „Meinl am Graben“ in Wien wird eine Reise zu den Produzenten der Südtirol-Produkte vermarktet, und bei so genannten „Crosspromos“ sollen im Herbst in Deutschland mehrere Südtiroler Qualitätsprodukte gleichzeitig promotet werden.