Das Ferienziel Südtirol lockt mit seinem Angebot immer mehr Gäste aus Frankreich an

Südtirol ist "en vogue"

20.04.2017
Urlaubsvergnügen inmitten der Natur und an außergewöhnlichen Orten: Das wünschen sich französische Feriengäste für ihren Urlaub. Immer mehr Franzosen entdecken deshalb Südtirol als ideales Reiseziel für sich. Um den Bekanntheitsgrad der Urlaubsdestination in Frankreich weiter zu steigern, hat IDM Südtirol verschiedene Initiativen gestartet. Eine davon war ein Informationsabend, zu dem gestern in Paris ausgewählte Journalisten und Reiseveranstalter geladen wurden.
Südtirol wird bei den Franzosen als Ferienziel immer beliebter: Zwischen den Jahren 2000 und 2015 verdoppelten sich die Ankünfte von Gästen aus Frankreich und die Anzahl der Nächtigungen stieg von 93.379 auf 179.937. „Auch wenn die Franzosen bisher nur einen kleinen Anteil unserer Gäste ausmachen, sind diese Zahlen doch sehr erfreulich. Sie zeigen, dass das Interesse des französischen Gastes an Südtirol zunimmt“, betont Marco Pappalardo, Leiter der Abteilung Communication bei IDM. „Frankreich ist einer jener Zielmärkte, auf die wir uns konzentrieren, um den Südtiroler Tourismus stärker zu internationalisieren“, so Pappalardo weiter.

Indem mehr Gäste aus verschiedenen Herkunftsländern gewonnen und neue internationale Märkte erschlossen werden, soll Südtirol unabhängiger von Besuchern aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien werden. Frankreich ist dabei ein Markt mit besonders großem Potenzial, weil die jungen Franzosen – wie IDM-Marktanalysen zeigen – heute mehr an einem Urlaub im Ausland interessiert sind, als es frühere Generationen waren. Außerdem schätzt diese junge Zielgruppe Exklusivität, Unterkünfte in naturbelassener Umgebung, hervorragende kulinarische Angebote und sportliche Aktivitäten.

Französische Gäste aus diesem Marktsegment wollen also beste Qualität erleben – und die finden sie in Südtirol: Die Qualität des Südtiroler Beherbergungssektors und der heimischen Lebensmittel ist international anerkannt. „Die Kombination von Qualitätsprodukten und touristischem Angebot, eingebettet in eine einzigartige Landschaft, macht unsere Destination für den französischen Gast noch attraktiver. Das ist ein großer Pluspunkt für uns“, sagt Pappalardo.

Die seit 2015 in Frankreich umgesetzten IDM-Werbekampagnen bringen dieser speziellen Zielgruppe Südtirol näher. Sie nutzen Sujets mit hohem Wiedererkennungswert wie etwa die Dolomiten. 2016 starteten auch PR-Initiativen: Journalisten, Influencern und Reiseveranstaltern wird das alpin-mediterrane Lebensgefühl Südtirols vermittelt. Diese Kontakte sind besonders wichtig, da sie Einfluss darauf haben, für welche Destination sich Urlauber entscheiden.

Das gestrige Treffen in Paris – die erste Veranstaltung von IDM in Frankreich – richtete sich deshalb an diese Zielgruppe. IDM und das Pariser Büro der italienweiten Tourismusagentur ENIT hatten vierzig Journalisten und Reiseveranstalter eingeladen, die einen „Vorgeschmack“ auf Südtirol bekommen sollten. Über Filme, Virtual-Reality-Vorführungen, Düfte und Speisen aus Südtirol lernten sie das Lebensgefühl und die gastronomische Kultur des Landes kennen, knüpften aber auch erste Kontakte für eine weitere Zusammenarbeit.
Kontakt