Südtiroler Milchhöfe präsentieren ihre Qualitätsprodukte

Das Beste von der Milch

30.05.2017
Frische Südtiroler Milch, Joghurt, Käse und andere Köstlichkeiten: Zum Internationalen Tag der Milch am 1. Juni planen die neun Südtiroler Milchhöfe gemeinsam mit IDM Südtirol eine Aktion, bei der Qualität und Vielfältigkeit der Milch im Mittelpunkt stehen.
Aus vielen Südtiroler Haushalten sind sie nicht wegzudenken – die schmackhaften Milchprodukte mit Qualitätszeichen Südtirol. Am 1. Juni, dem Internationalen Tag der Milch, rücken die Südtiroler Milchhöfe in Zusammenarbeit mit dem Sennereiverband und IDM diese regionalen Kostbarkeiten ins Rampenlicht: In den Geschäften der Milchhöfe finden für alle Interessierten kostenlose Produktverkostungen statt. Dabei präsentiert jeder Verkaufspunkt ein spezielles Südtiroler Milchprodukt mit Qualitätszeichen. Milchbotschafterinnen, das sind speziell geschulte Bäuerinnen, empfangen die Besucher und geben Auskunft über die Qualitätsprodukte. Abschließend gibt es für alle ein kleines, schmackhaftes Geschenk.

„Der Internationale Tag der Milch ist eine gute Gelegenheit, sich vor Augen zu halten, welche Bedeutung die Milchwirtschaft für das ganze Land hat“, sagt Annemarie Kaser, Direktorin des Sennereiverbandes Südtirol. In diesem Sinne soll die Aktion auf die nachhaltige Milchproduktion in den bäuerlichen Familienbetrieben und Milchhöfen aufmerksam machen und den bewussten Konsum fördern. „Milch schafft einen Mehrwert. Sie ist ein wichtiger Baustein einer gesunden Ernährung, Wirtschaftsmotor sowie Basis für den Erhalt einer abwechslungsreichen Kulturlandschaft“, so Kaser. Jährlich werden in Südtirol knapp 380 Millionen Liter Milch produziert. Ein durchschnittlicher Jahresumsatz von 460 Millionen Euro unterstreicht die Milchproduktion als entscheidenden Faktor der Berglandwirtschaft.

Vor allem betont die Initiative zum Tag der Milch die große Vielfalt der Qualitätsprodukte: Nicht nur Milch, sondern auch Sahne, Joghurt, Butter, Quark, Mascarpone, Ricotta, Mozzarella und zahlreiche weitere Käsevariationen gehören dazu. Für die Wertigkeit dieser vielseitigen Milch steht das Qualitätszeichen Südtirol: Dieses garantiert ihre Herkunft von Südtiroler Bauernhöfen, wo Milchkühe artgerecht gehalten werden und auf ihre Gesundheit geachtet wird. Die absolut gentechnikfrei produzierte Milch stammt von ca. 5.000 bäuerlichen Familienbetrieben, die an 365 Tagen im Jahr den frischen Rohstoff an die Milchhöfe des Landes liefern. Die Milch gelangt also innerhalb von 24 Stunden ins Kühlregal und ist verkaufsbereit.

Der internationale Tag der Milch wurde von der FAO, der Ernährungs- und Landwirtschafts-organisation der Vereinten Nationen, und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband ins Leben gerufen und wird in über 30 Ländern begangen – heuer bereits zum 60. Mal. Er bewirbt den Milchkonsum auf internationaler Ebene. Milch und Milchprodukte sind nämlich gesund – und das nicht nur wegen der Proteine und Vitamine: Während Milchzucker dem Körper Energie liefert, stärkt Kalzium Knochen und Zähne. Außerdem tragen die Aminosäuren der Milch zum Körperzellenaufbau bei.

An der Milchaktion am 1. Juni nehmen folgende Milchhöfe teil: Mila in Bozen und Bruneck, der Milchhof Brixen-Brimi in Vahrn, die Milchhöfe Meran und Sterzing, die Sennerei Drei Zinnen in Toblach und Innichen, die Sennereien von Algund und Burgeis, die Psairer Bergkäserei in St. Martin in Passeier und die Käserei Sexten. Die Milchhofgeschäfte in Sexten und Innichen sowie einer der Sterzinger Shops sind zwar zu klein für die Verkostung, halten aber dennoch für jeden Gast eine kleine Überraschung bereit.

Weitere Infos zur Südtiroler Milch gibt es unter www.suedtirolermilch.com.