Lebensmitteltrends sind Thema eines Events von IDM Südtirol

Impulse für wettbewerbsfähige Lebensmittel

13.07.2017
Nur innovative Lebensmittel, die aktuellen Trends Rechnung tragen, können auf dem Markt bestehen. Daher ist es sehr wichtig, aktuellste Trends, und geeignete Strategien und Instrumente zu kennen, um die richtige Zielgruppe zu erreichen. Gemeinsam mit internationalen Vordenkern, Experten und erfolgreichen Unternehmen blickte IDM Südtirol beim WakeUp in die Zukunft der Lebensmittelbranche.
Über die neuesten Trends informiert zu sein, ist für Unternehmen des Sektors sehr wichtig, zeigen diese doch auf, was Konsumenten brauchen und wünschen und wohin sie sich künftig orientieren werden. „Wir leben in einer globalisierten, digitalisierten Welt, die immer stärker vernetzt ist. Viele Konsumenten wählen daher Lebensmittelprodukte nach ihrer Herkunft und ihren Produktionsprozessen aus”, sagt Mirjam Hauser, Expertin für Konsumverhalten bei GIM Suisse, die beim WakeUp von IDM als Referentin teilnahm.

Von den Auswirkungen der Megatrends auf die kulinarische Kommunikation, über die Entwicklung von Produkten in trendigen Geschmacksrichtungen, bis hin zu Datenbanken über Markttrends: Das Event von IDM hat sich zum Ziel gesetzt, die Südtiroler Unternehmen mit den neuesten Informationen darüber zu versorgen, wie man sich in der Branche heute und auch morgen noch erfolgreich bewegt. „Wir möchten mit unserem Event die Südtiroler Unternehmen des Lebensmittelsektors auf den neuesten Stand bringen und ihnen Inputs geben, wie sie innovative Produkte herstellen und diese auf neue Weise präsentieren können. Damit erhöht sich auch die Wettbewerbsfähigkeit unserer Betriebe“ sagt Ben Schneider, Koordinator des Ecosystem Food von IDM Südtirol.

Wer weiß, wie die beliebtesten Produkte in einem bestimmten Markt aussehen, kann besser beurteilen, welche Chancen neue Produkte dort haben, was die Konsumenten in diesem Land besonders gerne mögen, und welche Zutaten hier verwendet werden. Zu diesem Zweck gibt es Datenbanken wie jene, die Luca Storari, Account Manager von Innova Market Insights, beim WakeUp vorgestellt hat. Gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut bietet IDM ab September eine neue Dienstleistung für Südtiroler Unternehmen der Lebensmittelbranche an. Unternehmer können sich dann an das Ecosystem Food wenden, um sich über verarbeitetes Obst und Gemüse, Milchprodukte, Backwaren, Snacks und vorgefertigte Produkte, die in verschiedenen westeuropäischen Ländern erfolgreich eingeführt wurden, zu informieren.

Ein Beispiel dafür, wie man sein Business an der Marktnachfrage ausrichtet, wurde von Nicola Possagnoli ausgeführt, dem Gründer von Evo Elements. In seinem Referat berichtete er über sein Unternehmen, das Zutaten für die kreative Gastronomie produziert. Damit folgt Evo Elements einerseits einem neuen Trend und schließt andererseits eine Marktlücke. Das Unternehmen stellt nicht nur klassische Zutaten für die Molekularküche, wie hochwertige Verdickungs- und Geliermittel, her, sondern auch solche auf Basis von Naturprodukten. Wie man in den Social-Media-Kanälen richtig kommuniziert, erläuterte Thomas Meyer von swat.io in einem weiteren Fachreferat.

In Workshops zu den Themen Verkauf, Marketing und Produktentwicklung wurden weitere Aspekte analysiert, die zum Erfolg im Lebensmittelsektor beitragen. Kommunikationsdesigner Hendrik Haase und Trendforscherin Mirjam Hauser arbeiteten dabei gemeinsam mit den Teilnehmern kreative Lösungen aus, die Konsumenten begeistern. Dabei stützten sie sich auf Trendanalysen, die sie im Laufe des WakeUp in ihren Expertenreferaten vorgestellt hatten.