IDM Südtirol - Alto Adige

„Community-Masken“. Welche Leistungsmerkmale und Eigenschaften müssen erfüllt werden?

Wann: 03.07.2020
Mit der UNI/PdR 90:2020 wurden am 1. Juli 2020 die neuen nationalen Standards für „Community-Masken“ veröffentlicht. Sie wurden von UNI und dem Politecnico di Torino gemeinsam entwickelt und enthalten Leistungsanforderungen und Testmethoden für Mund-Nasen-Bedeckungen.

Da es bisher keine einheitliche Bezugsgrundlage für die Bewertung von Filterleistung und Atmungsaktivität gab, entwickelten UNI und die Universität Turin in kürzester Zeit zwei neue Standards für Community-Masken: Teil 1 „Anforderungen, Klassifizierung und Kennzeichnung“ beschreibt die Leistungsanforderungen, einschließlich der Grundlagen für Klassifizierung und Kennzeichnung sowie Angaben zur Konformitätsbewertung; Teil 2 „Prüfverfahren“ enthält Hinweise für die Anwendung einer innovativen Methode zur Feststellung der Filterleistung, und zwar durch zwei getrennte Prüfungen für Partikelabscheidegrad und Luftdurchgangswiderstand. Diese beiden Standards sind auf alle Masken – egal, ob Einwegmasken, waschbare oder selbst hergestellte Masken - für die sogenannte „dritte Phase“ der Koexistenz mit COVID-19, direkt anwendbar. Sie bilden auch einen wesentlichen Eckpfeiler des europäischen Dokuments CWA 17553:2020 Community face covers - Guide to minimum requirements, methods of testing and use, das die in den verschiedenen europäischen Ländern gemachten Erfahrugen, inklusive Italien, zusammenfasst.