IDM Südtirol - Alto Adige

Dachmarke Südtirol

Um die Synergien zwischen den einzelnen Branchen für einen stärkeren Marktauftritt im In- und Ausland bestmöglich zu nutzen, wurde 2005 die Dachmarke Südtirol eingeführt. Sie steht für eine gemeinsame Vision, Strategie und Wertewelt Südtirols. Die unverwechselbare und starke Positionierung der Marke Südtirol trägt dazu bei, das einzigartige Lebensgefühl der Region zu vermitteln.

Unter der Marke Südtirol treten Marken und Produkte unter einem gemeinsamen Dach auf und können auf die Synergien zwischen Tourismus und Agrarwirtschaft zurückgreifen. Die Dachmarke bündelt Kräfte und bewirkt einen wechselseitigen Imagetransfer. Dadurch wird Südtirol über alle Kommunikationsmaßnahmen hinweg einheitlich wahrgenommen.

Südtirols landwirtschaftliche Qualitätsprodukte und Lebensmittel tragen ein Herkunfts- und Qualitätssiegel. Dazu gehören die Produkte mit einer europäischen Ursprungsbezeichnung und jene mit Qualitätszeichen Südtirol.

Produkte mit einer europäischen Ursprungsbezeichnung
  • Südtiroler Wein DOC
  • Südtiroler Speck g. g. A.
  • Südtiroler Apfel g. g. A.
  • Stilfser Käse g. U.
(g. g. A. = geschützte geografische Angabe) (g. U. = geschützte Ursprungsbezeichnung) (DOC = denominazione di origine controllata)

Produkte mit Qualitätszeichen Südtirol
  • Milch und Milchprodukte
  • Brot und Brotspezialitäten
  • Grappa
  • Gemüse (Kartoffeln, Blumenkohl, Spargel, Radicchio, Rote Rüben, Eisbergsalat, Kohl, Sauerkraut, Blaukraut und Rübenkraut)
  • Beerenobst (Erdbeeren, Himbeeren)
  • Steinobst (Süßkirschen, Marillen)
  • Obstprodukte (Apfelsaft, Fruchtessig, frische Apfelstücke, Trockenfrüchte, Konfitüren, Fruchtaufstriche)
  • Honig
  • Kräuter und Gewürze
  • Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch)
  • Freilandeier
  • Bier
Um den Namen „Südtirol“ tragen zu dürfen, unterliegen die Südtiroler Qualitätsprodukte strengen Qualitätskriterien, die in eigenen Pflichtenheften festgehalten sind. Die Herstellung erfolgt ausschließlich in Südtirol. Regelmäßige Kontrollen durch unabhängige und zertifizierte Kontrollstellen bürgen für die Einhaltung der Qualitätskriterien.

Die Wort-Bild-Marken der Produkte mit einer europäischen Ursprungsbezeichnung und das Qualitätszeichen Südtirol sind im Dachmarkenlayout gehalten. Dies gewährleistet einen einheitlichen und wiedererkennbaren Auftritt.

Die Südtiroler Qualitätsprodukte werden nach überlieferten Traditionen und Rezepturen und unter Berücksichtigung aktueller Erkenntnisse der Lebensmittelerzeugung mit natürlichen Verfahren hergestellt. Sie nehmen einen festen Platz in Südtirols Alltagskultur ein.

Die europäischen Ursprungsbezeichnungen wurden 1992 mit einer europäischen Verordnung eingeführt und werden von der EU-Kommission geregelt.

Das Qualitätszeichen Südtirol wurde mit Landesgesetz Nr. 12 im Dezember 2005 eingeführt und wird von der Landesverwaltung geregelt.