IDM Südtirol - Alto Adige

Strategischer Hintergrund

Die Dachmarke lässt seit 2004 Qualitätsmarken und -produkte aus Südtirol unter einem gemeinsamen Dach auftreten. Sie bildet Synergien zwischen Tourismus und Landwirtschaft: Südtirol als beliebter Urlaubsort verleiht den landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten aus der Region eine emotionale Ebene; umgekehrt sind die Produkte selbst authentische Botschafter für die Destination Südtirol. Die Dachmarke stützt bestehende Marken, bündelt Kräfte und bewirkt einen wechselseitigen Imagetransfer.

Nach zehn erfolgreichen Jahren haben sich die Marke und das damit zusammenhängende Markenversprechen an neue Gegebenheiten angepasst. Denn auch Südtirol hat sich weiterentwickelt und neue Kompetenzen erlangt, insbesondere in den Bereichen der Nachhaltigkeit sowie der alpinen und regionalen Produkte. Daher bildet seit 2015 das sogenannte Identitätsmodell die Basis für Markenkommunikation und Produktentwicklung. Die Marke Südtirol steht demnach für eine Region in stetiger Entwicklung.

Um dieser Weiterentwicklung auch visuell gerecht zu werden, wurde 2017 ein Corporate-Design-Prozess initiiert: Eine visuelle Weiterentwicklung der Dachmarke war erforderlich, auch um sie fit für das digitale Zeitalter zu machen.

Mit dem Projekt „Zukunft Südtirol“, also der Tourismusreform von 2017, wurde außerdem eine Aktualisierung des Co-Branding-Systems der Dachmarke notwendig: Neu entstandene touristische Regionen („Erlebnisräume“) sowie bestehende touristische Player sind Teil der Markenarchitektur.