IDM Südtirol - Alto Adige

Social-Media-Kanäle

Social Media ist ein elementarer Teil der Kommunikationsmaßnahmen der Destination und Marke Südtirol. Die Südtirol-Kanäle dienen als Inspirations- und Informationsquelle für (potenzielle) Gäste und Südtirol-Fans und als Erweiterung der Blogger- und Social-Influencer-Relations. Strategie und operative Ausführung folgen dabei der Gesamtstrategie, den Richtlinien und Zielen der Kommunikation der Destination Südtirol. Das heißt: Kanäle, Inhalte und Form passen zu Südtirol und zur Wertegemeinschaft.

Südtirol kommuniziert auf Social-Media-Kanälen, die für die Zielgruppe relevant sind und eine bestimmte Mindestreichweite erzielen, aber sich auch für den Dialog mit Menschen im Hinblick auf das Produkt Südtirol eignen. Der Dialog bzw. die Interaktion mit den (potenziellen) Gästen und Südtirol-Fans ist ein wichtiges Element in der Kampagnenkommunikation sowie im Kundenservice.

Das Social-Media-Team dient als Schnittstelle zwischen verschiedenen Abteilungen und steht in ständigem Austausch mit externen Partnern, um für den Gast nützliche, aktuelle Reise- und Ausflugsinformationen zur Verfügung zu stellen und eine kontinuierliche Betreuung zu gewährleisten. Als Plattformen mit direktem Einfluss auf Kunden und Kundenentscheidungen halten die Südtirol-Kanäle die emotionale Bindung zu bestehenden Gästen hoch, sorgen für Inspiration und arbeiten an der Steigerung der Bekanntheit und Begehrlichkeit Südtirols.

Auf den Social-Media-Kanälen präsentiert sich Südtirol vielschichtig und in unterschiedlichen Formaten, verbindet hochwertiges Storytelling mit maßgeschneiderten Kommunikationsmaßnahmen, ist am Puls der technischen Möglichkeiten der jeweiligen Kanäle und Plattformen. Inhalte und Community-Führung zahlen auf die „Corporate Story“ ein, die wiederum der Positionierung der Marke Südtirol folgt. Inhaltlich nehmen die Reisethemen breiten Raum ein, eine geografische Ausgewogenheit der Regionen Südtirols wird dabei gewährleistet. Erzählformen, Inhalte und Timings sowie Community-Führung entsprechen den Bedürfnissen und dem Kenntnisstand der jeweiligen Märkte.