IDM Südtirol - Alto Adige

Themen und Erlebnisräume

Gesamte Tourismuswirtschaft als Auftraggeber

Für immer mehr Menschen gilt heute: Nicht das „Wohin“, also der Ort, sondern das „Warum“, also das Thema, sind bei der Wahl der Urlaubsdestination entscheidend. Obwohl Südtirol von den Gästen als Ganzes wahrgenommen wird, hat sich das Land bisher vorwiegend territorial vermarktet. Das Projekt „Zukunft Tourismus“ regt auch hier ein Umdenken an.

Die Entwicklung führt von einer geografischen zu einer thematischen Unterteilung Südtirols. Und dementsprechend sollen auch Angebote und Marketingstrategien angelegt werden. In Zukunft werden Produkte orts- und regionen- bzw. erlebnisraumübergreifend entstehen. Dasselbe gilt für die Kommunikation. Denn: Der Auftraggeber ist keine einzelne, lokale Struktur mehr, sondern die gesamte heimische Tourismuswirtschaft. Gemeinsamer Nenner und Stütze der geplanten Entwicklung ist die Dachmarke Südtirol mit ihren Werten und Qualitätsversprechen.

In der ersten Phase des Projektes wurden für Südtirol relevante Reisethemen festgelegt. „Essen und Trinken“, „Wandern und Berg“, „Radfahren“, „Städte und Kultur“, „Entspannen und Wohlfühlen“ sowie „Skifahren und Winter“ sind die Bereiche, auf die das Land verstärkt setzen will. Ein zweiter Schritt sieht die Bündelung von Themen und Produkten zu homogenen Erlebnisräumen vor. Dazu eine Definition: Ein Erlebnisraum ist dort, wo sich Reisemotiv und geografische Einbettung decken, wobei nur selten ein einzelner Ort diese Voraussetzung erfüllt. In der Regel bestehen Erlebnisräume aus mehreren Orten.

Und abschließend noch ein Beispiel: Bisher haben drei Südtiroler Tourismusverbände das Thema „Weingenuss“ (ein Unterthema aus dem Bereich „Essen und Trinken“) eigenständig und teilweise parallel zur Weinwirtschaft vermarktet. In Zukunft wird das Destination Management IDM die Südtiroler Weinregionen und die Weinwirtschaft zusammenführen. Aus der Kooperation sollen gemeinsame Produkte und neue Vermarktungsformen hervorgehen. Im konkreten Fall wird die Südtiroler Weinstraße mit ihren Weindörfern zum Erlebnisraum. Dieser verbindet den Weingenuss als Urlaubsmotiv mit den Orten, an denen das Thema erlebbar ist.

idm-dm-erlebnisraum-de

Während die Kampagnen für Frühjahr, Sommer und Herbst 2018 sowohl Print als auch Online bereits operativ umgesetzt werden, wurden Anfang April 2018 allen Tourismusvereinen und Skigebieten des Destination Managements von IDM die Kampagne für Winter 2018/2019 vorgestellt. Zeitgleich mit dieser Präsentation fand auch jene der Winterkampagne in den Aufbaumärkten statt.

Die Tourismusvereine/Erlebnisräume und Skigebiete haben - wie im Herbst - die Möglichkeit sich an den Kooperationsmöglichkeiten zu beteiligen. Die Themen für den Winter sind Skifahren in den Dolomiten, Skifahren für Anfänger und Wiedereinsteiger, Skifahren für Familien, Skifahren für Experten, Skifahren und Genuss, Winter und Natur (Schneeschuhwandern, Winterwandern, Rodeln und Skitour) sowie Langlaufen. Ziel ist es erneut eine gebündelte und abgestimmte südtirolweite Bewerbung der Reisethemen auf den Kernmärkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien zu erzielen.

Im Print werden thematische Advertorials in unterschiedlichen Titeln angeboten. Die ausgewählten Medien sind thematisch passend, zielgruppenspezifisch, sowie mit einer bestimmten Reichweite und Affinität zu einem Reisethema versehen. Ziel der Online Kampagnen ist es, wie bereits in der Frühjahrs- Sommer- und Herbstkampagnen 2018, die Relevanz der Erlebnisräume zu einem Thema zu steigern, sowie qualifizierte Zugriffe auf die Landingpages zu bringen.
Unten angeführt finden Sie die detaillierten Kooperationsmöglichkeiten für den Winter 2018/2019, sowie die Angebote für die Aufbaumärkte.