IDM Südtirol - Alto Adige

Re-Opening

In Südtirol wurden in Zusammenarbeit mit dem Sanitätsbetrieb und weiteren Experten gesetzliche Bestimmungen und Richtlinien erarbeitet, die die Sicherheit der Bevölkerung und künftiger Gäste in den Vordergrund stellen. Die umfangreichen Sicherheitsauflagen wurden mittels eines eigenen Südtiroler Landesgesetzes eingeführt. Sie betreffen die Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Tätigkeiten und die damit einhergehenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen von Betrieben, Mitarbeitern und Kunden bzw. Gästen. Das Landesgesetz Nr. 4/2020 ist seit 8. Mai in Kraft und wird ergänzt um die Dringlichkeitsmaßnahme bei Gefahr in Verzug des Landeshauptmannes Nr. 28/2020 vom 22.05.2020 sowie der aktualisierten Anlage A vom 28.07.2020.

In dieser Übersicht finden sich die wichtigsten Regelungen und Empfehlungen entlang der touristischen Wertschöpfungskette.
  • Im Freien und in geschlossenen Räumen aller Art ist stets ein Sicherheitsabstand von einem Meter einzuhalten, ausgenommen zusammenlebende Mitglieder desselben Haushalts.
  • Es gilt keine allgemeine Pflicht zum Tragen eines Schutzes der Atemwege, außer der zwischenmenschliche Abstand beträgt weniger als einen Meter, ausgenommen zusammenlebende Mitglieder desselben Haushalts.
  • Bei allen wirtschaftlichen Tätigkeiten, bei denen sich der Arbeitserbringer und der Kunde über einen längeren Zeitraum in einer Entfernung von weniger als 1 Meter befinden, müssen der Arbeitserbringer und der Kunde einen Schutz der Atemwege tragen.
  • In geschlossenen, der Öffentlichkeit zugänglichen Räumen muss die Desinfektion der Hände immer und überall möglich sein. Außerdem wird allen empfohlen, Desinfektionsmittel für die Hände immer dabei zu haben und regelmäßig zu verwenden.
  • Durch Zugangsregelungen werden Überfüllungen und Menschenansammlungen vermieden.
  • Regelmäßiges Händewaschen und die Nutzung von Desinfektionsmittel ist empfohlen.
  • Jegliche körperlichen Aktivitäten im Freien sind erlaubt. Dabei muss ein Abstand von einem Meter zu anderen Personen eingehalten werden. Wird dieser Abstand unterschritten, muss ein Schutz der Atemwege getragen werden.
  • Öffentliche Events und Veranstaltungen können unter diversen Sicherheitsmaßnahmen stattfinden, welche z.B. das Tragen eines Atemschutzes bei einem Abstand von einem Meter vorsehen. Kinos, Museen und Bühnendarstellungen sind ebenfalls unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zugänglich.
  • Die Verabreichung von Speis und Trank ist bei öffentlichen Veranstaltungen wieder zulässig, wenn die gleichen Schutzmaßnahmen wie sie für die Gastronomie vorgesehen sind, eingehalten werden.
  • Ab 15. Juli dürfen die Spielhallen, Wett- und Bingosäle, Diskotheken und ähnlich Einrichtungen dürfen unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.
  • Touristische Angebote sind unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes und mit Mund-Nasenschutz möglich.
  • Eine fünfköpfige Expertenkommission beobachtet den Verlauf der Corona-Infektionen und empfiehlt bei Bedarf weitere Maßnahmen.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite der Provinz Bozen (neustart.provinz.bz.it) oder unter der grünen Nummer (800 751 751).

Die Informationen auf dieser Seite werden laufend ergänzt und angepasst. Deshalb wird vom Kopieren von Textstellen abgeraten und eine direkte Verlinkung empfohlen.

Stand: 07.08.2020