IDM Südtirol - Alto Adige

Schutzhütten & Berggasthöfe

Für Schutzhütten und Berggasthöfe gelten folgende Bestimmungen:
  • In Gemeinschaftsflächen gilt die 1/10-Regel (10 Quadratmeter pro Person).
  • In den Schutzhütten und Jugendherbergen wird die Schlafkapazität in gemeinschaftlichen Schlafräumen um ein Fünftel reduziert, wobei die Abstandsregel von zwei Metern zwischen den Personen jedenfalls einzuhalten ist.
  • Im Schank- und Speisebereich findet die 1/10-Regel keine Anwendung. Hier dürfen sich nicht mehr Gäste aufhalten, als es Sitzplätze gibt.
  • In Schankbetrieben werden auch die Stehplätze im jeweiligen Abstand von zwei Metern am Tresen hinzugezählt.
  • Tische müssen so angereiht werden, dass ein Abstand zwischen den Personen von zwei Metern oder von einem Meter Rücken an Rücken gewährleistet ist. Davon ausgenommen sind zusammenlebende Mitglieder desselben Haushalts.
  • Weniger Abstand zwischen Personen ist nur mit Trennvorrichtungen möglich.
  • Tische, Utensilien und Trennvorrichtungen müssen nach jedem Kundenwechsel gereinigt und desinfiziert werden.
  • Der Konsum und die Verabreichung am Tresen ist nur erlaubt, wenn zwischen den Personen ein Abstand von zwei Metern eingehalten wird oder Trennvorrichtungen vorgesehen sind.
  • Am Tisch kann auf das Tragen eines Schutzes der Atemwege verzichtet werden.
  • Am Tresen kann nur für die unabdingbar notwendige Zeit des Verzehrs auf den Schutz der Atemwege verzichtet werden.
  • Hand-Desinfektion ist vor und nach dem Toilettengang Pflicht.
  • Servierkräfte müssen Masken des Typs FFP2 ohne Ventil oder Gleichwertiges verwenden.
  • Vormerkungs-Systeme werden empfohlen.
vgl. Landesgesetz Nr. 4 vom 08.05.2020, Anlage A, II. B + II. D

Stand: 13.05.2020