IDM Südtirol - Alto Adige

Handel & Dienstleistung

Für alle Wirtschafts- und Handelstätigkeiten gelten folgende Bestimmungen:
  • Im Freien und in geschlossenen Räumen aller Art ist stets ein Sicherheitsabstand von einem Meter einzuhalten.
  • Es gilt keine allgemeine Pflicht zum Tragen eines Schutzes der Atemwege, außer der zwischenmenschliche Abstand beträgt weniger als einen Meter.
  • Eigentümer von Räumlichkeiten, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, legen Zugangsregeln fest, um eine Überfüllung des gesamten Geländes, von Fluren, Galerien, Korridoren und deren Umgebung zu vermeiden, um die Aufrechterhaltung eines sicheren zwischenmenschlichen Abstands zu garantieren.
  • Bei allen Tätigkeiten, bei denen nicht ausdrücklich eine alternative Regelung vorgesehen ist, wird zur Vermeidung einer zu hohen Personendichte ein Verhältnis zwischen Fläche und höchstmöglicher Personenanzahl von 1 Person pro 5 m² garantiert. Die Eigentümer oder Nutzer der Flächen sind verpflichtet, im Falle von Flächen über 50 m² für die Einhaltung dieser 1/5 Regel zu sorgen. Das Personal des Geschäfts wird bei der Ermittlung der Höchstzahl an Personen nicht berücksichtigt. Bei Verkaufsflächen unter 50 m² gilt die allgemeine Abstandsregel von mindestens einem Meter.
  • Räume müssen mindestens einmal täglich gereinigt werden und eine ausreichende Belüftung garantiert werden.
  • Desinfektionsmöglichkeiten für die Hände müssen bereitgestellt werden, v.a. neben Tastaturen, Touchscreens und Zahlungssystemen, die von Kunden verwendet werden.
  • Bei allen wirtschaftlichen Tätigkeiten, bei denen sich der Arbeitserbringer und der Kunde über einen längeren Zeitraum in einer Entfernung von weniger als 1 Meter befinden, müssen der Arbeitserbringer und der Kunde einen Schutz der Atemwege tragen.
  • Ab 15. Juli dürfen die Spielhallen, Wett- und Bingosäle, Diskotheken und ähnlich Einrichtungen dürfen unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.
  • Der Zutritt muss geregelt und die betreffenden Informationen bereitgestellt werden, um den Mindestabstand auch in der Wartschlange vor dem Lokal zu garantieren.
  • Kassenbereiche sind mit Schutzvorrichtungen abgetrennt.
  • Die Verlängerung der Öffnungszeiten ist bis max. 22 Uhr möglich, um gestaffelte Zugänge zu erleichtern.
Weitere einzuhaltende Maßnahmen sind in Anlage A des Landesgesetzes zur Wiederaufnahme der Tätigkeiten geregelt und können zusammengefasst in den entsprechenden Menüpunkten dieser Seite nachgelesen werden:
vgl. Landesgesetz Nr. 4 vom 08.05.2020, Anlage A I + II + IIA + IIE + IIM vom 28.07.2020

Stand: 07.08.2020


Ansprechperson für Handel und Dienstleistung:

Günther Sommia
Hds - Unione
T +39 0471 310 506
gsommia@hds-bz.it
www.hds-bz.it