IDM Südtirol - Alto Adige

Lebensmittelhandel

Für den Lebensmittelhandel gelten folgende Bestimmungen:
  • Es gilt die 1/10-Regel (10 Quadratmeter pro Person), außer bei Flächen unter 50 Quadratmetern, wo die Abstandsregel von mindestens einem Meter gilt.
  • Wenn eine erbrachte Leistung den Mindestabstand von einem Meter unterschreitet, trägt der Arbeitserbringer eine Maske des Typs FFP2 ohne Ventil (oder Gleichwertiges) und der Kunde einen normalen Atemwegsschutz.
  • Personal und Kunden müssen Einweghandschuhe tragen.
  • Räume und Raumasstattung müssen regelmäßig gereinigt und gelüftet werden.
  • Desinfektionsmöglichkeiten für die Hände müssen bereitgestellt werden, v.a. neben Tastaturen, Touchscreens und Zahlungssystemen, die von Kunden verwendet werden.
  • Kassenbereiche sind mit Schutzvorrichtungen abgetrennt
  • Der Zutritt muss geregelt und die betreffenden Informationen bereitgestellt werden, um den Mindestabstand auch in der Wartschlange vor dem Lokal zu garantieren
  • Die Verlängerung der Öffnungszeiten ist bis max. 22 Uhr möglich, um gestaffelte Zugänge zu erleichtern.
vgl. Landesgesetz Nr. 4 vom 08.05.2020, Anlage A I + II + IIA

Ansprechperson für Handel und Dienstleistung:
Günter Sommia
hds
T +39 0471 310 506
gsommia@hds-bz.it
www.hds-bz.it

Stand: 13.05.2020