IDM Südtirol - Alto Adige

Märkte & Messen

Die Handelstätigkeit von Märkten unterliegen folgenden Bestimmungen:
  • Bei Märkten, bei denen die Marktstände gegenüber aufgestellt werden, muss die Breite des Durchgang zwischen den gegenüberliegenden Marktstanden für die Kunden in der Regel mindestens 3,5 m betragen.
  • Die Marktstände, die aneinandergereiht sind, müssen seitlich jeweils einen Abstand von 80 cm haben, und die Betreiber der so gereihten Marktstände jedenfalls den zwischenmenschlichen Abstand von 1 m einhalten. Der Zwischenraum von 80 cm zwischen den Marktständen darf von den Kunden nicht als Durchgang verwendet werden und ist von den Marktstandbetreibern abzusperren.
  • Falls es nicht möglich ist, die Abstände wie beschrieben einzuhalten, muss die Marktfläche durch Abgrenzungen eingegrenzt werden und es muss weiters ein Ordnungsdienst eingerichtet werden, welcher den Ein- und Ausgang regelt und gewährleistet, dass der Markt nur von einem Kunden für jede 5 m2 besucht wird. Für die Berechnung des Verhältnisses Kunde/5 m2 wird die gesamte Marktfläche herangezogen. Falls die Beschaffenheit des Ortes diese Organisation nicht zulässt, müssen die Gemeinden, auch in Abweichung ihrer Verordnungen, den Markt auf mehrere Flächen aufteilen, damit auf diese Weise eine der beiden genannten Lösungen angewandt werden kann.
  • Die Betreiber der Marktstände und die Kunden müssen einen Schutz der Atemwege tragen und einen zwischenmenschlichen Abstand von mindestens 1 Meter einhalten.
  • Menschenansammlungen müssen auf jeden Fall vermieden werden und bei den Zugängen zu den Märkten müssen Informationen bereitgestellt werden, mit denen die Kunden über den einzuhaltenden Sicherheitsabstand von 1 m, den verpflichtend zu tragendem Schutz der Atemwege und die anderen zu beachtenden Sicherheitsmaßnamen informiert werden.
  • Es muss eine breite Verfügbarkeit und Zugänglichkeit zu Vorrichtungen zur Desinfektion der Hände gewährleistet werden. Auf jeden Fall müssen die Hände beim Ein- und Ausgang der Marktfläche desinfiziert werden.
  • Die Verwendung von Einweghandschuhen bei der Einkaufstätigkeit von Lebensmitteln und Getränken ist verpflichtend. Der Betreiber muss die Einweghandschuhe zur Verfügung stellen.
  • Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge muss auf jeden Fall gewährleistet werden.
vgl. Landesgesetz Nr. 4 vom 08.05.2020, sowie Dringlichkeitsmaßnahme des Landeshauptmannes Nr. 29/2020 vom 06.06.2020

Für Messe- und Ausstellungstätigkeiten gelten die allgemein gültigen Abstandsregeln und Auflagen für wirtschaftliche Tätigkeiten. Zudem gelten folgende Bestimmungen:
  • In geschlossenen Räumen oder auf abgegrenzten Flächen wird durch die Einhaltung der 1/10 Regel eine Zugangsbeschränkung vorgesehen.
  • Die tägliche Laser-Temperaturmessung des Personals mit Kundenkontakt und der Gäste beim Einlass ist verpflichtend.
  • Es gelten darüber hinaus die weiteren Vorschriften spezifischer territorialer Sicherheitsprotokolle.
vgl. Landesgesetz Nr. 4 vom 08.05.2020, Anlage A I + II + IIM vom 09.06.2020

Stand: 25.06.2020

Ansprechperson:
Günther Sommia
Hds - Unione
T +39 0471 310 506
gsommia@hds-bz.it
www.hds-bz.it