IDM Südtirol - Alto Adige

Bus- & Bahnverkehr

Seit 4. Mai sind öffentliche Verkehrsmittel (Bus und Bahn) wieder mit dem Werktags-Fahrplan für schulfreie Tage unterwegs. Die aktuellen Fahrpläne können unter www.suedtirolmobil.info abgerufen werden. Die Maßnahmen für eine sichere Fahrt sehen folgende Verhaltensregeln in Bus, Bahn, den gemeinsamen Wartebereichen der Bahnhöfe und Haltestellen vor: 
  • Im öffentlicher Nahverkehr auf Straßen und den vergebenen Bahndiensten muss der zwischenmenschliche Mindestabstand in den Fahrzeugen kontinuierlich gewährleistet werden.
  • Wenn der Abstand von 1 Meter in geschlossenen Orten nicht eingehalten werden kann, ist das Tragen von Nasen- und Mundschutz Pflicht.
  • Der Abstand von 1 Meter muss bei Fahrgästen, die frontal sitzen, eingehalten werden. Personen, die neben- oder hintereinander sitzen, können diesen Abstand unterschreiten.
  • Es dürfen nur die ausgewiesenen Plätze besetzt werden.
  • Stoßzeiten sollten nach Möglichkeit vermieden werden.
  • Die Verkehrsmittel und Wartebereiche werden regelmäßig nach den Hygienevorschriften gereinigt.
  • An Bord gibt es keinen Ticketverkauf. Daher wird empfohlen, den Südirol Pass zu benutzen. Wer ihn noch nicht hat, sollte jetzt die Möglichkeit dazu nutzen, um ihn unter diesem Link zu beantragen.
Busfahrer können Haltestellen überspringen, sollte die Kapazität im Bus erreicht sein.
 
vgl. Landesgesetz Nr. 4 vom 08.05.2020, Anlage A, II. H, 1 und 2 vom 09.06.2020, Anlage D

Für Nicht-Linientransporte (z.B. Reisebusse) gelten neben den allgemeinen Vorgaben für den öffentlichen Nahverkehr, folgende Maßnahmen:
  • Pflicht zum Tragen eines Schutzes der Atemwege für die Fahrgäste und Fahrer.
  • Es gilt die Abstandregel von 1 Meter, außer zwischen zusammenlebenden Mitgliedern desselben Haushalts. Der Abstand kann unterschritten werden, bei einer Sitzanordnung in derselben Blickrichtung oder im Falle der Installation von geeigneten Trennvorrichtungen zwischen den Gästen, um die Tröpfcheninfektion zu verhindern. Ein Sitzplatz neben dem Fahrer und ein Sitzplatz zwischen jedem Fahrgast bleiben jedenfalls frei, außer zwischen zusammenlebenden Mitgliedern desselben Haushalts.
  • Im privaten PKW tragen alle Insassen einen Schutz der Atemwege, außer es handelt sich bei allen um zusammenlebende Mitglieder desselben Haushalts.
Aktualisiert mit Beschluss der Landesregierung Nr. 376 vom 26.05.2020, Anlage A, II. H

Stand: 11.06.2020

Ansprechperson
Nicola Barbolini
Amt für Personenverkehr
T +39 0471 414 608
nicola.barbolini@provinz.bz.it
www.provinz.bz.it