Vorausgeblickt.

Mit dem Projekt „Tourismus Roadmap 2030“ wird ein konkretes Zukunftsbild für Südtirols Tourismus erarbeitet.

IDM Südtirol arbeitet seit Dezember 2020 zusammen mit der Provinz Bozen, EURAC Research und dem renommierten Zukunftsinstitut am neuen Tourismusentwicklungskonzept für Südtirol. Das Projekt wurde Ende des Jahres 2021 fertiggestellt. Ziel ist es, ein konkretes Zukunftsbild für den Tourismus in Südtirol zu gestalten und entsprechende Ableitungen für die inhaltliche und organisatorische Zukunft der Branche zu treffen.

Dem Tourismus von morgen auf der Spur

Es ist allseits bekannt, dass der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig Südtirols ist. Zu jeder Jahreszeit genießen zahlreiche Gäste die kulinarischen, landschaftlichen und kulturellen Vorzüge der Region. Ein so lebendiger Tourismus bringt aber auch Herausforderungen mit sich wie überfüllte Plätze, reges Verkehrsaufkommen und einen Arbeitskräftemangel.

Aufbauend auf die Studien zum Status quo sowie unter Einbeziehung aktueller Marktforschungsdaten und Trendstudien hat IDM das Projekt „Tourismus Roadmap 2030“ gestartet. Wir wollen damit ein Zukunftsbild für den Südtiroler Tourismus schaffen, das den Anforderungen der Zeit entspricht.

Südtirol soll auch im Jahr 2030 als einer der begehrtesten, vielleicht sogar als der begehrteste nachhaltige Lebensraum Europas gelten.

Output? Ein Wegweiser

Progressive Denker des Südtiroler Tourismus und auch anderer Bereiche wurden aktiv in das Projekt einbezogen. Aus zahlreichen Workshops und Experteninterviews ergaben sich Ableitungen für einen neuen Tourismus, der wegweisend für ganz Europa sein wird. Nachhaltigkeit spielt dabei eine zentrale Rolle.

Die Ergebnisse der Tourismus Roadmap 2030 fließen in das Landestourismusentwicklungskonzept ein, welches die Rahmenbedingungen für diesen Prozess bildet.

Der Zukunft entgegen

Gutes bewahren, Neues wagen

Tourismus Nachhaltigkeitsindex
Hotspot-Management
Plastikfreie UNESCO Dolomiten
Erreichbarkeit und Mobilität
Mitarbeiter

Mitarbeiter filtern