Südtirol sanft er-fahren: So inspirieren und informieren Sie Ihren Gast

Nachhaltige Mobilität nach außen tragen

Auf dieser Seite finden Sie Empfehlungen und Tools, um Ihren Gast von einer nachhaltigen Anreise und Vor-Ort-Mobilität zu überzeugen.

Laut einer Umfrage von IDM Südtirol wünschen sich Gäste eine bessere Information und Kommunikation zu einem autofreien Urlaub. Damit sich Südtirols Gäste sowohl bei der Anreise als auch vor Ort für nachhaltige Verkehrsmittel entscheiden, sind auch Sie als Unterkunftsbetrieb gefragt.

Hier finden Sie wertvolle Tipps und Tools, um nachhaltige Mobilität zu fördern. Bild- und Videomaterial, Piktogramme, Widgets und Inputs für Texte unterstützen Sie dabei, Ihren Gast über eine umweltfreundliche Anreise, die letzte Meile und die Mobilität vor Ort zu informieren.

Warum nachhaltige Mobilität kommunizieren?
Einer der größten Hebel in puncto Nachhaltigkeit.

44% aller Emissionen in Südtirol stammen vom Verkehr. Mobilität ist somit einer der wichtigsten Bereiche, um Nachhaltigkeit voranzutreiben. 

(Quelle: Umfrage zum Mobilitätsverhalten Südtiroler Gäste 2022)

Interesse an autofreier Anreise.

Die Hälfte aller Befragten kann sich vorstellen, ihre Reise künftig auch mit einem nachhaltigeren Verkehrsmittel anzutreten.

(Quelle: Umfrage zum Mobilitätsverhalten Südtiroler Gäste 2022)

Bereitschaft für nachhaltige Vor-Ort-Mobilität.

Für acht von zehn Befragten wäre es denkbar, auch nach der Anreise im Urlaub komplett auf das eigene Auto zu verzichten. Dies tun bereits 66% der Gäste.

(Quelle: Umfrage zum Mobilitätsverhalten Südtiroler Gäste 2022)

Erschließung einer stark wachsenden Zielgruppe.

Jeder 5. Stadtbewohner in Deutschland besitzt kein privates Auto. Vor allem junge Menschen in Städten setzen auf Alternativen zum Pkw-Besitz.

(Quelle: Forsa-Umfrage des TÜV-Verbands 2021)

Anstieg des Individualverkehrs.

Nur 7% der Gäste entscheiden sich für eine Anreise mit der Bahn, 90% reisen mit dem privaten Verkehrsmittel an – das entspricht einem Anstieg von 12% seit 2018.

(Quelle: Umfrage zum Mobilitätsverhalten Südtiroler Gäste 2022)

Kommunikations-Toolbox zur sanften Mobilität

Wie und wo können Sie Ihren Gast über die nachhaltige Anreise und Mobilität vor Ort informieren?

Website

Integrieren Sie alle relevanten Informationen auf Ihrer Website.

Mobilitätswidget

Das Mobilitätswidget von IDM ist ein interaktives Element, das Sie kostenlos auf Ihrer Website implementieren können. Es enthält stets aktuelle Informationen zur Mobilität in Südtirol wie nachhaltige Anreisemöglichkeiten, die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, die nachhaltige Erreichbarkeit von Wanderzielen sowie Dolomitenpässen, die Vorteile sanfter Mobilität und die Nutzung der Transfer-Services. Die Inhalte sind in mehreren Sprachen verfasst und werden ständig aktualisiert.

Unterkunftsbezogene Informationen

Ergänzen Sie das IDM-Widget mit individuellen Informationen wie einer Anreisebeschreibung zu Ihrer Unterkunft. Setzen Sie dabei die Anreise mit Bahn und Bus an erste Stelle und erwähnen Sie erst dann die Anreise mit Auto und Flugzeug. Informieren Sie auch über die Mobilität vor Ort und den nachhaltigen Mobilitätsangeboten Ihres Betriebs (Bikes, E-Auto, Abholservice vom Bahnhof etc.). Liegt Ihre Unterkunft direkt oder nur wenige Schritte von einer Bahn- oder Bushaltestelle entfernt, sollten Sie diesen Vorteil klar kommunizieren. Eine Angabe in Metern zur Haltestelle hilft den Gästen einzuschätzen, ob der Fußweg machbar ist.

Lösungen für die letzte Meile

Um den Gast von einer autofreien Anreise zu überzeugen, sollte er bereits auf Ihrer Website Möglichkeiten für den Transfer vom Bahnhof bzw. der Haltestelle zur Unterkunft finden. Empfehlen Sie bei einer Anreise mit Bahn, Bus oder Flugzeug das Taxi- oder Shuttleunternehmen Ihres Vertrauens oder informieren Sie den Gast über Mietmöglichkeiten von Autos. Eine nachhaltigere Alternative zum Mietauto stellt das Modell „Carsharing“ dar.

Lösungen für den Gepäcktransport

Ebenfalls relevant für eine Anreise mit Bus oder Bahn ist ein bequemer und zuverlässiger Gepäcktransport. Hier finden Sie die Lösungen der unterschiedlichen Anbieter.

Lademöglichkeiten für E-Autos

Verfügt Ihr Betrieb über eine Ladestation für E-Autos? Kommunizieren Sie dem Gast diesen Vorteil auf Ihrer Website. Weisen Sie alternativ auf die Lademöglichkeiten in der nahen Umgebung hin.

Gästekarte und Mobilcards

Informieren Sie den Gast über die inkludierte Gästekarte bzw. die erwerbbaren Mobilcards, in denen die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel integriert ist.

Erreichbarkeit von Ausflugszielen

Das Schöne liegt oft so nah - legen Sie auf Ihrer "Aktiv-Seite" deshalb den Fokus auf Touren, welche direkt von Ihrem Betrieb zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar sind. Fügen Sie bei entfernteren Ausflugszielen die Anfahrtsmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinzu.

Social Media

Inspirieren Sie Ihre Gäste auf Ihren Social-Media-Kanälen.

Informative Inhalte

Erstellen Sie informative Posts, in denen Sie auf nachhaltige Anreisemöglichkeiten und die umweltfreundliche Mobilität vor Ort eingehen. IDM stellt Ihnen hierfür Bild- und Videomaterial zur Verfügung.

Unbekannte Ausflugsziele teilen

Meiden Sie die Kommunikation von stark besuchten Hotspots und teilen Sie stattdessen Bilder und Videos von weniger bekannten Plätzen in Südtirol. Solche Geheimtipps helfen, Besucherströme zu entzerren und optimieren gleichzeitig das Erlebnis für Ihre Gäste.

Erreichbarkeit von Ausflugszielen kommunizieren

Fügen Sie hinzu, wie man die Plätze umweltfreundlich erreichen kann, die auf Ihren Fotos oder in Videos gezeigt werden.

Green Mobility Projekte

Kommunizieren Sie nachhaltige Initiativen auf Ihren Social-Media-Kanälen und zeigen Sie Ihren Gästen, dass Ihr Betrieb oder Ihre Mitarbeiter Green Mobility Projekte unterstützen.

Gästekorrespondenz

Weisen Sie in E-Mails und Newslettern auf nachhaltige Mobilitätsangebote hin.

E-Mail-Vorlagen

Informieren Sie den Gast schon bei der Anfrage und Buchung aktiv über nachhaltige Anreisemöglichkeiten. Fügen Sie in Ihren E-Mail-Vorlagen (Angebot und Angebotsbestätigung) einen Link zur Anreise-Seite Ihrer Website oder einen kurzen Text ein. 

Newsletter

Integrieren Sie in Ihre Newsletter Inhalte zur nachhaltigen Mobilität vor Ort. Verraten Sie Ihren Abonnenten z.B. wenig bekannte Ausflugsziele in der Nähe Ihrer Unterkunft und wie man diese umweltfreundlich erreicht. IDM stellt Ihnen hierfür umfassendes Bild- und Videomaterial zur Verfügung.

Gästemappe

Geben Sie Ihrem Gast vor Ort umfassende Informationen an die Hand.

Öffentliche Verkehrsmittel

Machen Sie in Ihrer Gästemappe auf alle öffentlichen Verkehrsmittel und die nächstgelegenen Haltestellen aufmerksam.

Gästekarte und Mobilcards

Informieren Sie den Gast in der Gästemappe über die inkludierte Gästekarte bzw. die erwerbbaren Mobilcards, in denen die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel integriert ist.

Erreichbarkeit von Ausflugszielen

Fügen Sie bei Ihren Ausflugstipps in der Gästemappe die Anfahrtsmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinzu oder weisen Sie auf die App "südtirolmobil" hin. Sie gibt Ihrem Gast Aufschluss über die passenden Bus- oder Bahnverbindungen, die Haltestellen in nächster Nähe und die Kosten für die Fahrt.

Verleih von Fahrzeugen

Bietet Ihr Betrieb E-Fahrzeuge oder Fahrräder zum Ausleihen an? Kommunizieren Sie dies in Ihrer Gästemappe oder weisen Sie auf Verleih-Stationen in der Nähe der Unterkunft hin.

Saisonale Mobilitätsangebote

Führen Sie in der Gästemappe alle speziellen und saisonalen Mobilitätsangebote vor Ort an – wie Wandertaxis, Skibusse, Bike-Shuttles und den Shuttleservice Ihrer Unterkunft.

Achtsam am Berg

Tipps zum richtigen Verhalten am Berg helfen dem Gast, sich achtsam und respektvoll zu bewegen.

Im persönlichen Gespräch

Überzeugen Sie den Gast im direkten Austausch.

Öffentliche Verkehrsmittel

Machen Sie den Gast persönlich auf alle öffentlichen Verkehrsmittel und die nächstgelegenen Haltestellen aufmerksam.

Spezielle Mobilitätsangebote

Weisen Sie in der persönlichen Kommunikation auf alle speziellen und saisonalen Mobilitätsangebote vor Ort hin – wie Wandertaxis, Skibusse, Bike-Shuttles und Carsharing-Möglichkeiten.

Lokale Touren empfehlen

Empfehlen Sie dem Gast im direkten Gespräch Touren, für die keine oder nur eine sehr kurze Anfahrt notwendig ist. Achten Sie bei Ihren Empfehlungen und geführten Wanderungen auch darauf, dass der Startpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden kann.

Als gutes Beispiel vorangehen

Kommunizieren Sie dem Gast, dass Sie auch selbst darauf achten, nachhaltig unterwegs zu sein (z.B. dass Sie mit dem Zug zum Stadtbummel fahren oder für bestimmte Ausflugsziele das E-Bike nutzen).

/fileadmin/_processed_/d/a/csm_people_planet_prosperity_5204208842.jpg

Weitere Themen der Nachhaltigkeitskommunikation

...und wie Sie erfolgreich darüber sprechen.

Verpflegung

Regionalität, Saisonalität und Kreislaufwirtschaft – klären Sie Ihre Gäste über die Werte Ihrer Küche auf.

Unterkunft

Motivieren Sie Ihre Gäste, mit Wäsche, Energie und Verbrauchsmaterial sparsam umzugehen.

Infrastruktur

Zeigen Sie Ihren Gästen, wie Ihr Betrieb Ressourcen schont, Energie spart und die Region einbindet.

Vorhang auf

News, Studien & Einblicke in unsere Arbeit

Gemeinsam handeln – aber sofort

16.09.2022
0 min

Mehr Resilienz, mehr Lebensqualität, weniger CO2

12.08.2022
2 min
Mitarbeiter

Mitarbeiter filtern